X5. David van der Post: SCHALL UND RAUCH

X5. David van der Post: SCHALL UND RAUCH
MALEREI 25. Januar – 10. März 2013

In seiner Austellung mit dem Titel SCHALL UND RAUCH zeigt David van der Post Bilder von Raketen, Feuer und Rauch. Johann Wolfgang von Goethe lässt Dr. Heinrich Faust dazu sagen:

Und steigen freundlich blickend
Ewige Sterne nicht herauf?
Schau’ ich nicht Aug’ in Auge dir,
Und drängt nicht alles
Nach Haupt und Herzen dir,
Und webt in ewigem Geheimnis
Unsichtbar sichtbar neben dir?
Erfüll’ davon dein Herz, so groß es ist,
Und wenn du ganz in dem Gefühle selig bist,
Nenn’ es dann, wie du willst,
Nenn’s Glück! Herz! Liebe! Gott!
Ich habe keinen Namen
Dafür! Gefühl ist alles;
Name ist Schall und Rauch,

Umnebelnd Himmelsglut.

Die ästhetische Wahrnehmung wird auf die Probe gestellt, die Zeit angehalten und es könnte passieren, dass etwas knallt.

In der Badischen Zeitung vom 23. Februar schreibt Stefan Tolksdorf: Beruhigung in der Haltlosigkeit!


Leer

Navigation