X26. KOMMERZ™ – The Looking Glass

X26. KOMMERZ™ – The Looking Glass
Rauminstallation 14. Mai – 12. Juni 2016

In The Looking Glas zeigt KOMMERZ™ eine eklektische und surreale Raumsituation, die bezugnehmend auf Klassiker der Moderne Verbindungen zum aktuellen Zeitgeschehen aufzeigt.

Zur Ausstellung erscheint die Edition »Fin de Siècle« als Pigmentdruck auf Hahnemühle Fineart in 30,0 x 20,2 cm.

Intro
"But I don’t want to go among mad people," Alice remarked.
"Oh, you can’t help that," said the Cat: "we’re all mad here. I’m mad. You’re mad."
"How do you know I’m mad?" said Alice.
"You must be," said the Cat, "or you wouldn’t have come here.”
– Lewis Carroll, Alice in Wonderland

The Looking Glass
Anders als Alice in Lewis Carrolls Geschichte, ist uns der Weg zum Wunderland durch den Spiegel verwehrt. Viel näher liegt die Assoziation zu Oscar Wildes Roman. So wie das Bild des Dorian Gray an seiner statt altert, altert auch unser Spiegelbild. Der Spiegel auf der Staffelei führt also ein Eigenleben, zu dem eine Band die Melodie spielt.

WYSIWYG (cup of gold)
Panama ist im 17. Jahrhundert die Stadt der Träume für den jungen Henry Morgan in John Steinbecks Roman »Cup of Gold: A Life of Sir Henry Morgan, Buccaneer, with Occasional Reference to History« (1929). Auch heute hat Panama nichts von seiner Faszination eingebüßt.

Eule
Die Betitelung eines Werkes durch den Künstler ist eine egoistische Handlung. Seine Machtstellung ist Berechtigung genug. Als weiterer Hinweis sei Twin Peaks zitiert: »the owls are not what they seem«

Fin de Siècle
Eine endgültige Zerstörung hat stattgefunden. Wir sind Zeugen dessen, dass etwas unwiederbringlich verloren gegangen ist.

Die Ausstellung ist Dienstag bis Donnerstag von 14 – 18 Uhr und Samstags nach Vereinbarung geöffnet


Leer

Navigation