X56. Christian Manss _ VERSCHIEBUNG DER DIMENSION

7. Februar – 14. März 2021

neustart-logo.png

Die Ausstellung wird von Dr. Caroline Li-­Li Yi kuratiert und von der Stiftung Kunstfonds im Rahmen des Projektes NEUSTART KULTUR gefördert.

kunstfonds-logo.png


Lass Farben explodieren

 

 

Alles wird verschoben

In allen Bereichen, fast nichts mehr wie wir es kannten. Wie kann Kunst in die Öffentlichkeit, ohne sich und andere zu gefährden? Wie kann Kunst existieren ohne Betrachter? Wie das Theater ohne Zuschauer? In dem Werk »Ohnemensch« zeigt Christian Manss nicht nur eine leere Bühne vor leeren Rängen, sondern stellt den Betrachter mittels einer VR Reproduktion des Gemäldes mitten in die Szenerie. Aus einem überschaubar dimensionierten Gemälde (40 x 80 cm) wird ein Raum, der den Betrachter umfasst und über diesen hinausgeht: VERSCHIEBUNG DER DIMENSION

 

 

Eintritt und Ausdruck

In einem Rundgang durch die Virtuelle Galerie, die in Zusammenarbeit mit der Kuratorin Caroline Li­-Li Yi und dem Bildhauer und VR-Architekten Tobias Eder entstanden ist, führen die Worte von Christan Manss, gesprochen und musikalisch begleitet durch den Schauspieler Felix Lüke, durch die virtuelle Ausstellung.

 

 

Fast jeden Tag ein neuer Plan

Christian Manss beschäftigt sich seit 2018 mit der VR (Virtuelle Realität) Technik und plante im November/Dezember 2020 während seines Stipendiums der Kulturstiftung des Landes Sachsen neue VR Bilder zu malen. Angesichts dessen, dass das vergangene Jahr 2020 nicht planbar war und auch schon das nächste Herunterfahren der Kontakte und die Schließungen abzusehen waren, haben wir gemeinsam beschlossen diese Ausstellung zu machen, die es ermöglicht Kunst nicht nur in der Galerie sondern vor allem in den Räumen der Menschen zu zeigen. Sozusagen Krisensicher.

 

 

Kann ich in mein Bild gehen?

Christian Manss' VR Bilder sind hoch aufgelöste Scans seiner Malerei, die mit einer entsprechenden technischen Vorrichtung begangen werden können. Tatsächlich! Alles was man braucht ist eine VR Brille, entweder eine "Cardbox"-Brille* aus Karton oder aus Kunststoff, in die ein persönlicher Endbenutzerkommunikationsapparat (Mobiltelefon) eingesetzt wird. Besser noch eine eigenständige VR Brille für ein immersiveres Erlebnis.
* Bei Bedarf können "Cardbox"-Brillen zur Ausstellung über die Galerie bestellt werden.



Kann ich dich einladen dort zu stehen? / Und falls ja, was siehst Du dann?

 

ohnemensch.jpg

Ohnemensch   |   2021, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 40x80 cm

VR Bild auf kuula.co öffnen

 

 

tristesse-hat-scharfe-kanten.jpg

Tristesse hat scharfe Kanten   |   2021, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 40x80 cm

VR Bild auf kuula.co öffnen

 

 

nachtbad.jpg

Nachtbad   |   2021, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 40x80 cm

VR Bild auf kuula.co öffnen

 

 

das-geschrei-am-stillen-wasser.jpg

Das Geschrei am stillen Wasser   |   2021, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 50x100 cm

VR Bild auf kuula.co öffnen

 

 

auf-der-brücke-mit-lautem-stahl.jpg

Auf der Brücke mit lautem Stahl   |   2021, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 40x80 cm

VR Bild auf kuula.co öffnen

 

 

revolution-du-alte-geste.jpg

Revolution, du alte Geste   |   2021, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 40x80 cm

VR Bild auf kuula.co öffnen

 

 

das-bunte-dorfleben.jpg

Das bunte Dorfleben   |   2021, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 40x80 cm

VR Bild auf kuula.co öffnen

 

 


von hier - zu digital - zu digital - zu hier

Wie können wir wieder heraus aus der virtuellen Welt und wohin führt der Weg? Eine Serie von Fotodrucken, die von Christian Manss als Rückübersetzung, ausgehend von der Malerei in die VR Welt und aus dieser heraus als Bildschirmfoto wieder zur physischen Gestalt kommend, angelegt wurde.

 

edition.jpg

o.T.   |   2021, Fuji Crystal Archive matt auf MDF, 21-teilig (18 abgebildet), je 15 x 20 cm, Auflage 5