X24. Reiner Packeiser – Neue Arbeiten aus der Serie »Tango«

X24. Reiner Packeiser – Neue Arbeiten aus der Serie »Tango«
Malerei 23. Januar – 13. März 2016

Reiner Packeiser malt Menschen. In der Serie »Tango« sind tänzerische Situationen dargestellt, die Spannung und Leidenschaft des argentinischen Tanzes wiedergeben. Die Motive zeigen den Menschen in Gänze als auch nur Ausschnitte wie Beine, Schultern, die Hände.

Als Vorlage für seine Arbeiten dienen ihm Fotos, eigene oder auch gefundene. In der Ausstellung zeigt er mittlere bis großformatige Arbeiten, die mit Zeichenkohle sowie Pastell und Aquarell auf schwerem Büttenpapier entstanden sind. Die Verwendung von Kohle, der ältesten genutzten Farbe, unter Zuhilfenahme moderner digitaler Techniken der Bildanalyse und Manipulation, ergibt neue Facetten von Dynamik und Farbigkeit sowie Materialität. Die Kombination von traditioneller und digitaler Malerei zur Intensivierung des Ausdrucks ist die Grundlage seiner Arbeitsweise.

Fragen nach Aspekten von alten und neuen Techniken werden in den Arbeiten aufgeworfen: Was zeichnet ein digitales Bild aus, was ein traditionelles? Ist die wiederholte Reproduktion eines Motivs ein eigenständiges Werk? Wie verändert digitale Kultur die Malerei?

Dietrich Roeschmann in der Badischen Zeitung vom 20.02.2015: Tango auf Papier

Reiner Packeiser
1963 in Nürnberg geboren. Studierte Malerei bei Jörg Immendorf und Stefan Wewerka in Köln und war als Schauspieler und Bühnenbildner tätig. Seine Arbeiten sind in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, z.B.: MUDAM Luxembourg, Migros Museum Zürich, Jan Hoet, Kosme De Baranano, Musée des Beaux Arts Mulhouse.
Er lebt und arbeitet in Lörrach.

Die Ausstellung ist Dienstag bis Donnerstag von 14 – 18 Uhr und Samstags nach Vereinbarung geöffnet, sowie zusätzlich am Sonntag, dem 28. Februar 11–26 Uhr zu offen für kunst